Bild "LAYOUT:suche.png"Bild "LAYOUT:suche-txt.png"

Samtgemeindebürgermeisterkandidat der CDU:
Andreas Czerwinski!

Zur Mitgliederversammlung trafen sich die Mitglieder der CDU der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf im Gasthaus „Zur Linde“ in Emmendorf, um einen Kandidaten für die Samtgemeindebügermeisterwahl am 26. Mai 2019 zu finden.
Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf steht vor großen Aufgaben: Der Feuerwehrbedarfsplan muss organisiert und umgesetzt werden. Zudem stehen große Bauprojekte wie Alpha E und die A39 an. Der Samtgemeindebürgermeister muss in diesen Verfahren die Interessen der Bürger vertreten und Verhandlungsgeschick beweisen. Der Entschuldungsvertrag und die Fusion müssen mit viel Fingerspitzengefühl und Integrationskraft weiter vorangetrieben werden. Mehrere Amtsleiter der Samtgemeinde werden in den nächsten Jahren in den verdienten Ruhestand eintreten. Der künftige Samtgemeindebürgermeister steht vor der schweren Aufgabe, diese Schlüsselpositionen klug zu besetzen. Schließlich gilt es, die Verwaltung in dieser Schwellenzeit zukunftsfähig aufzustellen. Das kann nur mit einem guten deutlich überörtlichen Netzwerk gelingen. Der sprichwörtliche Blick über den Tellerrand eben.
Bild "Start:CzerwinskiNominierung.jpg"
Fünf hervorragende Bewerber traten an, um sich für diese herausfordernden Aufgaben zur Wahl zu stellen. Genau 10 Minuten hatte jeder Kandidat Zeit, sich und seine Ziele der Versammlung vorzustellen und natürlich von seiner Qualifikation zu überzeugen. In einer folgenden Fragerunde wurden konkrete Themen wie Tourismus, HVV-Beitritt, Wirtschaft und Digitalisierung erörtert. Am Ende wurde das CDU Mitglied Andreas Czerwinski (41 Jahre) mit großer Mehrheit als der Kandidat für die anstehende Samtgemeindebürgermeisterwahl gewählt.
Bereits im Alter von zwei Jahren kam er nach Bad Bevensen und wuchs hier auch auf. Seit 1994 steht er im Dienst der Hamburger Polizei. Dort sammelte er umfassende Einsatz- und Verwaltungserfahrung in ganz vielfältigen Funktionen. Bereits 2001 absolvierte Herr Czerwinski die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Hamburg und graduierte zum Diplom Verwaltungswirt. Im gehobenen Dienst arbeitet er unter anderem als Dozent an der Landespolizeischule, als Disziplinarermittler und als Dienstgruppenleiter an einem großen Polizeikommissariat. Die Hamburger Polizei entsandte ihn dann in den Masterstudiengang „Public Management – Polizeimanagement“ an die Deutsche Hochschule der Polizei in Münster, die er mit dem akademischen Grad „Master of Arts“ 2013 verließ.  Nach sich anschließenden weiteren Verwendungen, unter anderem als Leiter des Stabes der Polizeiregion Hamburg Wandsbek, als Polizeiführer vom Dienst und der Mitwirkung in der Einsatzführung, arbeitet er heute als Polizeioberrat im Innenministerium Hamburgs. Dort ist er beim Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport als Projektmanager in einem großen Digital- und Infrastrukturprojekt tätig: Die Digitalisierung der Einsatzleitstellen von Polizei und Feuerwehr in Hamburg. In dieser Funktion ist es auch an ihm, beispielsweise als Senatsvertreter im Innenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft, Politiker aller Fraktionen von Notwendigkeiten des Verwaltungshandelns zu überzeugen.
Er lebt mit seiner Familie in Bad Bevensen; in seiner Freizeit arbeitet er seit über 20 Jahren im Rettungsdienst des DRK im Landkreis Uelzen, ist aktives Mitglied in der Führung der Schützenkompanie der Bevenser Gilde und hat sich mit weiteren Mitstreitern der Aufgabe gewidmet, sie zukunftsfähig aufzustellen. Außerdem hat er seit kurzem die Jagd für sich entdeckt. Der Aufenthalt in der Natur mit all ihren Vorzügen in unserer lebenswerten Region ist für ihn eine echte Kraftquelle.
„Wir befinden uns in einer sehr herausfordernden Zeit. Unsere Samtgemeinde steht, wie so viele andere Verwaltungen auch, vor der Aufgabe, sich ein gutes Stück weit neu zu erfinden. Die Digitalisierung der Verwaltung und des öffentlichen Raumes, die Begleitung bzw. Umsetzung wesentlicher Infrastrukturmaßnahmen sind nur einige Themen. Herausfordernd aber auch unglaublich spannend. Wirtschaft, Familie, Tourismus müssen künftig gut austariert werden. Ich möchte mich der Aufgabe nur allzu gern stellen. Ich bin jung und komme mit modernsten Managementmethoden im Köcher daher ich habe noch viel Zeit zu wirken.“ So Czerwinski.

Die CDU in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf ist fest davon überzeugt, mit Andreas Czerwinski den richtigen Mann für die Position des Samtgemeindebürgermeisters gefunden zu haben.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©2019 CDU-Samtgemeinde Bevensen Ebstorf